Nathaniel Westbrook

Historiker

Description:

Nathaniel Interessen als Historiker haben Ihn Bekanntschaft schließen lassen mit Abt Adselm, Abtin Moria und Allen John Taylor. Er suchte Zugang zu den historischen Aufzeichnungen seiner Heimatstadt die sich in den Klosterbibliotheken ( Die Katholische Kirche) und der Historischen Sammlung ( Historische Gesellschaft) befinden. Da diese Organisationen steuerlich als auch öffentliche Mittel gefördert werden, ist der Zugang gewährleistet. Ebenso wie zur öffentlichen Bibliothek ( Bibliothek).

Nathaniel hat folgenden ersten Eindrucke von Abt Adselm, Abtin Moria und Allen John Taylor.
Abt Adselm stammt aus Italien und ist ein Mann von stillem Humor und trotzdem strikt.
Abtin Moria kommt aus der Ukraine und ist zweifelsohne die strengste Frau der er jemals begegnet ist, er hat bei dieser weniger als 1,50 m messenden Person jederzeit das Gefühl über das Knie gelegt werden zu können. Sie ist dennoch auf ihre Art sympatisch.
Allen John Taylor ist ein sehr zurückgezogen lebender Mann. Als Vorstand des Historische Gesellschaft hat er Nathaniel Westbrook eingeladen diesen bei zu treten. Die Historische Gesellschaft betreut das Städisches Museum. Natürlich weil Nathaniel selbst Historiker ist und als solcher eine fachliche Bereicherung des Vereins, aber auch weil er ein Westbrook ist und nun langsam sich der Verantwortung die dieser Name mit sich bringt klar werden sollte. Bisher hat Nathaniel um Bedenkzeit gebeten, da er sich noch im Unklaren ist, ob er in der Stadt länger bleiben möchte.

Bio:

Nathaniel stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt. Es heißt sie wären auf einem der ersten Schiffe gewesen und Nathaniel selbst hat nie Beweise gefunden, das zu widerlegen, auch wenn er es in seinen rebellischen Jahren versucht hat. Er ist in der Stadt aufgewachsen, fühlte sich als junge eingesperrt und wie unter ständiger Beobachtung. Er beendete die Highschool so früh wie möglich einfach um weg zu kommen und aufs College gehen zu können. So entschied er sich auch für eine Ausbildung in Berkeley, so weit weg wie in den USA möglich.

Die Studienzeit gefiel ihm gut und er machte seinen Abschluss in Geschichte und Literatur. Nach der Uni kam er zurück nach Hause, da sein älterer Bruder Reed in immer schlimmere Probleme abdriftete und Nathaniel hoffte ihm helfen zu können. Leider war er wohl zu spät. Wenige Monate nach Nathaniels Eintreffen starb Reed Westbrook an einer Überdosis. Thadeus Schaeffer hielt eine flammende rede gegen Drogenkonsum auf der Beerdigung, ging sogar soweit, anzudeuten Reed hätte sich als Ausweg umgebracht. Mit Nathaniels Eltern war diese Art der Rede abgesprochen, Nathaniel selbst aber musste sich beherrschen nicht aufzustehen und den Pastor niederzuschlagen. Seit dem Tag der Beerdigung hat Nathaniel keinen Fuß mehr in die Evangelikale Kirche gesetzt und hält sich auch von den katholischen Kapellen fern, wenn er Nachforschungen betreibt.

Für seinen Lebensunterhalt arbeitet er als Autor, offiziell historische Populärwissenschaft. Tatsächlich schreibt er diese auch, aber mehr damit seine Familie nicht zugeben muss einen Horrorautor aufgezogen zu haben. Dieser Beruf ließe schließlich jeglichen Ernst vermissen. Seine Horrorbücher verkaufen sich hervorragend und es reicht, dass er trotz eines seiner Familie angemessenen Lebensstils, nur selten an das Geld muss, welches seine Familie für ihn angelegt hat.

Als Westbrook ist Nathaniel sowas wie ein adeliger in der Stadt, allerdings ist er noch nicht lange genug wieder da um viele Leute zu kennen. Ganz abgesehen davon ist er von sich aus nicht allzu gesellig. Man sieht ihn oft draußen, allerdings eher beobachtend als teilnehmend. Nicht zuletzt ist er recht leicht zu übersehen, ist er doch weder körperlich irgendwie beeindruckend, noch mit besonderer Ausstrahlung gesegnet.

Nathaniel Westbrook

oWoD Ein Anfang _PSI_